Unfun Header

BildQuelle: garage-x

Gestern war ich seit Jahren mal wieder im Theater. Vor allem seit Jahren ungezwungen! Ich glaube das letzte mal war ich 8 und musste von der Schule aus hin…

Aber nachdem ich erfahren habe, dass es “Unfun” (ein Roman von Matias Faldbrakken) auch als Theaterstück gibt war ich beeindruckt. Beeindruckt deswegen, weil ich mich eigentlich nie mit Theatern beschäftigt habe und es ja auch wirklich interessante Sachen gibt, und weil ich nicht wusste wie man so ein Buch aufführen kann.

Ersteinmal der Hinweg.. wo ist dieses Garage-X überhaupt? Google hat mit die Marc-Aurel-Straße 3 angezeigt.. haha.. wie wir dann vor einem Wohnhaus gestanden sind, wussten wir dass da was nicht stimmte (es war das Büro). Zum Glück waren wir nicht die einzigen die die falsche Adresse gewählt haben.

Dann nochmal gegoogelt und Petersplatz 1 hat sich schon richtiger angehört. Also nach vielem rumgehen weil mein Iphone doof is, haben wir es 10 Minuten nach Beginn doch gefunden und sind auch noch reingekommen.

Wir wurden in den Saal geführt und nahmen Platz.

Das Garage-X kam sehr symphatisch rüber. Der Raum wurde mit Wandbemalungen hergerichtet, und irgendwie erinnerte mich das allein schon ans Buch. Also die Location war passend hergerichtet.

Nach einer Personenbeschreibung der Darsteller, ging es auch schon los (Die ersten 10 Minuten war eine Sitzrunde, aber da wusste ich nicht wirklich um was es geht weil wir ja zu spätgekommen sind)

Es war super, find ich. Es wurde zwar vieles ausgelassen, also Buch unbedingt lesen, aber das Theaterstück ansich war sehr gut. Die Personen sind gut nachgespielt worden. Auch wenn Schwarze plötzlich Weiß waren und Durchtrainierte ein Bauchal hatten. :D

Was mich sehr erfreut hat: Es war kein fades Theaterstück wo man zusieht, und zuhört, und die Augen müder werden… Nein! Disskussionen, Meinungen, rumgeschreie, rumgeficke, alles was Zuschauer begeistert. Außerdem wurde das Publikum ein Teil des Stücks. Sie wurden nicht ignoriert als wäre das da vorne eine Kinoleinwand. Man hat mit dem Publikum gesprochen und es miteinbezogen.

Ich fands gut, dass ich das Buch schon kannte, weil ich somit die Abläufe und die Personen besser kannte. Aber für Leute die das Buch nicht kennen, ist es aufjedenfall ein sehr guter Einblick in das Geschreibsel von Mattias Faldbrakken.

Ihr solltet also unbedingt seine Bücher lesen! Mich hat der @junicks darauf gebracht, und bin ihm sehr dankbar. Begonnen mit Macht und Rebel, weiter zu The Cocka Hola Company (lesen lesen!!) und am Ende Unfun.

Danke an den @raveael der mich überhaupt darauf Aufmerksam gemacht hat, dass es Unfun als Theaterstück gibt!

Und Respekt an die ganze Crew des Stückes. Lucy (gespielt von Julia Jelinek) war super! Sie hat die anarchistische Ader gut rübergebracht, konnte zu falschen Zeitpunkten grinsend neben Slaktus stehen (wie im Buch) aber auch richtig aggressiv rüberkommen. (was ich ja irgendwie sexy fand)


Trailer:




GARAGE-X
http://www.garage-x.at/
http://www.facebook.com/garagex

Andere Links: Kritik von Standard.at

Kommentieren

Fotos.
Kategorien
Kontakt
Suchen